Was bedeutet Ojas?

"Das was im Herzen wohnt und überwiegend von weißer gelblicher und rötlicher Farbe ist, wird Ojas des Körpers genannt. Wenn es zerstört wird, geht auch der Mensch zugrunde."
Charaka Samhita
Su. XVIII.93

Mehr als ein Wort

Geheimnisvolles OJAS

Ojas ist die höchste Essenz des gesamten Gewebeumwandlungs-Prozesses.

Es stellt quasi die Vitalessenz aller sieben (Dhatus) Gewebe dar. Alle Gewebe besitzen ihre Funktionskraft nur auf Grund von Ojas. Es bietet Vitalität und Widerstandskraft gegen Krankheiten.

Ojas hat seinen Sitz im Herzen und existiert gemäß der klassischen Texte in jedem Menschen nur in einer Menge von 8 Tropfen.

In den heiligen Schriften des Ayurveda der Charaka Samhita wird Ojas als das 13. Körpergewebe bezeichnet. Ojas wohnt im Herzen, alles Weiße im Herzen ist Ojas.

Wenn wir Nahrung aufnehmen, wird diese verdaut und in Folge verstoffwechselt. Die Verstoffwechselung verläuft ähnlich wie beim Kochen, wo wir das Gute vom Schlechten trennen. Zum Beispiel die Herstellung von Butterschmalz. Dabei wird Butter auf kleiner Hitze langsam zum Kochen gebracht . Am Ende wird durch ein Sieb getrennt, was “schlecht” ist: das Milcheiweiß, das als Flocken übrigbleibt.

Hans Heinrich Rhyner ( “Das neue AYURVEDA Praxis Handbuch”) beschreibt Ojas so:

Einige Autoren beschreiben zwei Arten von Ojas:

Variante 1: Ojas par exellence (Para-Ojas), das lediglich aus acht Tropfen bestehen soll und seinen Sitz im Herzen hat;

Variante 2: Generelles Ojas (Apara-Ojas), dessen Sitz zehn Gefäße sind, die im Herzen münden und das sich von dort aus im Organismus verteilt.

Wegen ihrem Pulsieren werden einige dieser Gefäße als Arterien (Dhamani) bezeichnet; wegen ihrer Durchlässigkeit nennt man andere Kreislaufgefäße (Shrota) und wiederum andere Kapillaren (Sira) wegen ihrer Transportfunktion.

Ojas ist kein Dhatu, da es den Körper nicht nährt und auch keine Art von Fortpflanzungsgewebe, da es nicht zur mentalen Freude beiträgt wie Shukradhatu. Deshalb wird es als Sekundärgewebe (Upadhatu) von Shukra bezeichnet.

“Ojas wird aus der Essenz aller Körpergewebe gebildet, so wie Honig die Essenz der Blüten ist, welche die Bienen sammeln.”

Ohne Ojas gibt es kein Leben. Es markiert den Beginn der Bildung des Embryos, wenn es in dessen Herzen dringt, und spielt eine wichtige Rolle in der Erhaltung der Gesundheit, wobei es mit der Widerstandkraft gegen Krankheiten und Zerfall, der Immunität, verglichen werden kann.